American Football Club

seit 1982

News

Bulls Shutout in Anif

 29.04.2018 

Mit einem klaren 35:0 Sieg gegen die Salzburg Ducks 2 konnte sich das Salzburg Bulls Junior Varsity Team im zweiten Spiel den ersten Sieg sichern. Nach einer engen ersten Halbzeit, die von den Verteidigungsreihen geprägt wurde, sorgte eine starke zweite Halbzeit der Bulls Offensive für klare Verhältnisse.

Das erste Quarter war von beiden Teams sehr lauflastig angelegt, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Gute Angriffsserien der Bulls endeten immer wieder in Punts. Auffallend die aggressive Verteidigung der Jungstiere, die die Ducks immer schnell stoppen konnte.

Im zweiten Quarter war es dann Christoph Mayrhofer, der nach einem kurzen Pass von Quarterback Andreas Sinnißbichler der gesamten Ducks Abwehr davon lief und mit seinem ersten Karriere-Touchdown auf 6:0 stellte (PAT good, Petzi).

Der Knoten platze dennoch vorerst nicht und die Bulls mussten zwei brenzlige Situationen überstehen, ehe es mit 7:0 in die Halbzeit ging. Die zweite Halbzeit hatte es dann gleich zu Beginn in sich. Huzair Baloch, retournierte den Kick Off der Ducks über gut 90 Yards in deren Endzone zum 13:0. Auch für den Rookie, der erst seit letztem Herbst American Football spielt, war es der erste Touchdown seiner Laufbahn. Der darauffolgende PAT Versuch wurde von Andreas Sinnißbichler zu einer 2 Point Conversion umgewandelt und es stand 15:0 aus Sicht der Gäste.

Weiterhin überlegen trat die Bulls Abwehr auf, die kaum Raumgewinn zu lies. Die wenigen Chancen die sich durch das Passspiel für die Ducks ergaben, wurden meist vergeben. So erhielt die Offense der Bulls ein weiteres Mal das Angriffsrecht. Und nutzte es erneut. Runningback Stefan Quehenberger krönte seine starke Leistung mit einem 20 Yards Lauf in die Endzone der Ducks zum 21:0 (PAT Petzi good). Nun kam die Offense der Bulls richtig ins laufen. Nach einem schnellen Stopp der Bulls Defense und einem sehr starken Punt Return durch Julius Petzi, war es Quarterback Andreas Sinnißbichler, der mit einem gefühlvollen Pass auf Rookie Sanel Brdak auf 28:0 stellte (PAT no good).

Den Schlusspunkt im Spiel setzte ebenfalls der an diesem Tag stark spielende Spielmacher der Bulls. Andreas Sinnißbichler lief zum 35:0 (PAT Petzi good). Dadurch wurde die Mercy Rule in Gang gesetzt. Bei auslaufender Uhr beendete Julius Petzi mit einer Interception die Hoffnung auf Punkte für die Ducks.

„Wir wollten unsere Defense Leistung aus dem Wörgl Spiel (nur 3 Punkte aus einem Field Goal zugelassen) bestätigen und uns offensiv verbessern. Beides ist uns heute gelungen, somit sind wir mit der Teamleistung sehr zufrieden“, resümiert Headcoach Wolfram Marius.

AFL Division IV:

Salzburg Bulls JV 35:0 Salzburg Ducks II

Punkte Salzburg Bulls:

Sinnißbichler: 8
Quehenberger: 6
Brdak: 6
Mayrhofer: 6
Baloch: 6
Petzi: 3

Bulls unterliegen dem Tabellenführer

 15.04.2018 

Im dritten Spiel der Saison hatten die Salzburg Bulls erstmals das Nachsehen und mussten sich dem Tabellenführer aus Wien mit 22:7 geschlagen geben. Gegen sehr gut organisierte Vienna Knights wachten die Bulls zu spät auf.

Es war das erwartete schwere Spiel für die Schützlinge von Alexander Narobe. Und das Spiel begann wie auf einer schiefen Ebene. Die Knights Offense klickte von Beginn an und konnte noch im ersten Viertel jeweils durch einen Lauf und durch einen Pass in die Endzone der Bulls schon früh auf 14:0 stellen.

Erst jetzt wachten die Bulls auf und die Verteidigung der Mozartstädter konnte die Angriffsbemühungen der Knights immer wieder stoppen. Zwar wurde auch die Offense um Quarterback Kris Denton besser, doch Abstimmungsprobleme und vor allem viele fallen gelassene Bälle nach Pässen von Denton sorgten dafür, dass die Bulls immer wieder punten mussten.

Mit der 14:0 Führung für die Gäste ging es folgerichtig in die Halbzeitpause, aus der die Bulls frischer kamen und nun Phasenweise ihr Können vor heimischen Publikum zeigen konnten. So war es Runningback Benjamin Nezmah, der mit einem Lauf über das halbe Feld auf 7:14 (PAT Burgstaller good) aus Sicht der Hausherren verkürzte. Das Spiel war nun völlig ausgeglichen und die beiden Teams neutralisierten sich. Zu Beginn des vierten Viertels waren es dann abermals die Knights, die mit einem Fade-Pass in die Endzone der Bulls punkteten und auf 7:20 (PAT no good) stellten.

Trotzdem wollten die Bulls nichts unversucht lassen um noch einmal zu punkten. Doch ein schlechter Snap tief in der eigenen Hälfte hatte ein Safety zur Folge. Neuer Spielstand: 22:7 für die Knights, der auch den Endstand markierte. „Es war heute das erwartet schwere Spiel. Bei dem wir uns leider selbst mit vielen vergebenen Chancen das Leben schwer gemacht haben“, erklärt Head Coach Alexander Narobe abschließend.

AFL Division I:

Salzburg Bulls 7:22 Vienna Knights

Punkte Salzburg Bulls:

Benjamin Nemzah: 6
Andreas Burgstaller: 1

Bildnachweis: Sportslight Photography

Bulls im doppelten Einsatz

 12.04.2018 

Für die Footballer der Salzburg Bulls kommt es am kommenden Wochenende gleich zu zwei Spielen am Bulls Field. Den Anfang macht das Farmteam der Bulls am Samstag gegen die Vertex Wörgl Warriors. Am Sonntag empfängt dann die Kampfmannschaft der Bullen den Tabellenführer aus Wien.

Die Salzburger haben einen Traumstart in die Saison erwischt. Während der knappe Sieg gegen die Raiders zum Saisonauftakt durchaus im Reichweite schien, war der deutliche Erfolg der Bulls gegen den AFL Absteiger aus Hohenems in dieser Form schon eher unerwartet.

Kommenden Sonntag kommt nun der Tabellenführer aus Wien nach Salzburg aufs Bulls Field. Die Wiener dominierten ihr erstes Spiel nach Belieben und konnten gleich einen ungefährdeten Sieg einfahren. Auf die Schützlinge von Alexander Narobe wartet also eine denkbar schwere Aufgabe. „Wir können nach dem sehr gelungenen Saisonstart ohne Druck an die Sache gehen. Wir sind der Außenseiter und werden versuchen unsere aufsteigende Form zu bestätigen“.

Im Spiel gegen Hohenems war der Sieg einer sehr starken Leistung der Verteidigung zu verdanken, die lediglich 6 Punkte zu lies, und das erst 43 Sekunden vor Ende der Begegnung. Eine ähnlich starke Leistung wird auch gegen die Angriffsmaschinerie der Knights notwendig sein.

Einen Tag zuvor, trifft das Farmteam der Bulls ebenfalls am Bulls Field im ersten Saisonspiel auf die Vertex Wörgl Warriors. Letztes Jahr konnte man die Tiroler im ersten Aufeinandertreffen mit einer starken Defense Leistung mir 13:3 besiegen. Seitdem hat sich einiges im Team von Head Coach Wolfram Marius geändert. „Gleich sechs Spieler haben nach ihrem ersten Jahr im Farmteam den Sprung in die erste Mannschaft geschafft. Das freut uns, es bedeutet aber auch, dass wir dieses Jahr wieder zahlreiche Rookies auf vielen Positionen sehen werden.“

Division IV:

Salzburg Bulls Junior Varsity Team vs Vertex Wörgl Warriors
Samstag, 14. April Bulls Field, Kick Off 15:00 Uhr

Division I:

Salzburg Bulls vs. Vienna Knights
Sonntag, 15. April Bulls Field, Kick Off 15:00 Uhr

Salzburg Bulls besiegen auch Blue Devils

 10.04.2018 

Nach dem Auftaktsieg in Tirol konnten die Footballer der Salzburg Bulls auch das erste Heimspiel gewinnen. Gegen die favorisierten Vorarlberger legte die starke Verteidigung der Bulls die Grundlage für den 21:06 Erfolg.

Denn es war Nationalteamspieler Manuel Jovic, der schon im ersten Offense Drive der Hohenemser einen Pass von Devils Spielmacher Mike Steffani abfing und zum Touchdown in die Endzone trug. Den Point after Touchdown verwandelte Burgstaller sicher (7:0).

In Folge neutralisierten sich die Mannschaften und das erste Viertel endete mit der 7:0 Führung der Bulls. Die Vorarlberger waren vor allem durch starke Läufe und ihr Kurzpassspiel gefährlich. Doch es waren die Salzburger, die die nächsten Punkte auf das Scoreboard brachten. Erstmals in dieser Saison warf Quarterback Kris Denton einen Touchdownpass auf Benedikt Sperl. Mit dem erneut verwandelten PAT führten die Bulls mit 14:0.

Eine weitere Interception, dieses Mal durch Safety Alen Jovic, unterstrich die Stärke der Bulls Defense an diesem Nachmittag. Sowohl die Salzburger als auch die Vorarlberger zeigten immer wieder schöne Angriffsserien. Für Punkte reichte es im dritten Viertel jedoch auf beiden Seiten nicht.

Im letzten Viertel war es dann erneut Alen Jovic, der erneut mit einem Big Play für die Entscheidung sorgte. Mit einem starken Lauf sorgte er für die vorentscheidende 21:0 Führung der Salzburg Bulls (PAT Burgstaller good). Für die Cineplexx Blue Devils reichte es 43 Sekunden vor Ende der Begegnung noch zu einen Touchdown (PAT no good) zum Endstand von 21:06 aus Sicht der Salzburger.

„Es war lange Zeit eine sehr ausgeglichene Begegnung mit dem Unterschied, dass wir in den entscheidenden Situationen Punkte erzielen konnten. Basis für unseren heutigen Erfolg war eine unglaublich starke Leistung der Verteidigung“, resümiert Alexander Narobe.

Kommendes Wochenende sind sowohl die Kampfmannschaft, als auch das JV Team im Einsatz. Am Samstag bestreiten die Jungstiere ihr erstes Saisonspiel gegen die Vertex Wörgl Warriors, die ihr erstes Spiel gegen die Salzburg Ducks klar mit 22:03 gewinnen konnten. Am Sonntag trifft dann die Kampfmannschaft der Bulls ebenfalls auf eigener Anlage auf die Vienna Knights, die zum engeren Kreis der Titelfavoriten gehören.

Punkte der Bulls:

  • Jovic M. 6
  • Sperl 6
  • Jovic A. 6
  • Burgstaller 2

Nächste Spiele (Kickoff jeweils um 15:00 am Bulls Field):

  • 14.04. Salzburg Bulls JV vs Vertex Warriors
  • 15.04. Salzburg Bulls vs Vienna Knights

Bulls empfangen AFL Absteiger

 04.04.2018 

Im ersten Heimspiel der Saison (Sonntag, 15.00 Uhr) empfangen die Footballer der Salzburg Bulls die Cineplexx Blue Devils aus Hohenems. Die Vorarlberger bringen viel Erfahrung aus der Austrian Football League mit, aus der sie letzte Saison abgestiegen sind.

Nach dem erhofften Sieg in Woche eins für die Bulls, kommt diesen Sonntag der AFL-Absteiger der letzten Saison zum Bulls Field. Und damit eine Mannschaft, die die letzten zwei Jahre in Österreichs höchster Spielklasse verbrachte.

Headcoach Alexander Narobe weiß was die Stiere erwartet: „Der Gamespeed der Blue Devils ist schon sehr hoch, dass mussten auch die sehr athletischen Vienna Vikings II erfahren. Das wird ein sehr schwieriges Spiel für uns“.

Letztere mussten im ersten Spiel eine 42:7 Niederlage gegen die Vorarlberger einstecken. Die Salzburger konnten in ihrem ersten Spiel vor allem durch ihr starkes Laufspiel aufzeigen. Im Passspiel ist noch Luft nach oben. Trotzdem ist man im Lager der Salzburger mit Quarterback Kris Denton sehr zufrieden. „Es war sein erstes Spiel nach einer sehr kurzen Eingewöhnungsphase. Da ist es verständlich, dass da und dort noch die Abstimmung fehlte. Aber er hat das Spiel sehr gut dirigiert“, so Narobe.

Aber auch die Defense und die Special Teams trugen auf Seiten der Salzburger wesentlich zum Erfolg bei. Ein geblockter Punt und zwei Interceptions brachten Punkte und ausgezeichnete Feldpositionen für die Bulls. „Ein Schlüssel zum Erfolg war die Geschlossenheit der Mannschaft. Eine derartige Mannschaftsleistung wird auch gegen die Devils nötig sein um bestehen zu können“.

Heimspiel vs Devils wegen schlechtem Wetter verschoben.

 28.03.2018  

Aufgrund der starken Regenfälle der letzten Tage muss das Spiel der Salzburg Bulls gegen die Cineplexx Blue Devils verschoben werden.

Als Ersatztermin wurde der 08.04. fixiert.

Kick-Off ist um 15:00 am Bulls Field.

Bulls gewinnen Auftaktkrimi

 25.03.2018 

Den erhofften Sieg konnten die Footballer der Salzburg Bulls gestern in Innsbruck bei den Swarco Raiders einfahren. In einer ausgeglichenen Begegnung setzten sich die Salzburger knapp mit 31:27 durch.

Kein Spiel für schwache Nerven bot das gestrige Auftaktspiel der Division I zwischen den Salzburg Bulls und den Swarco Raiders. Der Beginn des Spiels lief ganz nach dem Geschmack der Raiders. Schon nach kurzer Zeit führten die Innsbrucker durch 2 Fieldgoals mit 6:0.

Nach einem geblockten Fieldgoal versuch der Bullen war es dann die Kombination Andreas Burgstaller, der den Ball zu Kris Denton beförderte. Der US-Amerikaner nahm Fahrt auf und lief in die Endzone der Raiders. Dass die Raiders dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten zeigte auch, dass sie mit dem ehemaligen Quarterback und Receiver Kyle Callahan ein top Spieler zur Unterstützung heranzogen.

Selbiger antwortete prompt mit einem Touchdown und die Raiders gingen erneut mit 13:7 in Führung. Das 13:7 markierte dann auch den Halbzeitstand, da zwei weitere TD´s der Bulls zu Recht aberkannt wurden.

In Hälfte zwei überschlugen sich dann die Ereignisse. Die Special Teams der Bulls schlugen erstmals zu. Einen Punt der Tiroler konnte Benjamin Nezmah blocken, der freie Ball wurde von Linebacker Christoph Wagner in die Endzone getragen. Nur kurze Zeit später erzwangen die Bullen einen Safety. Neuer Stand 16:13 aus Sicht der Mozartstädter.

Nun wurde auch das starke Laufspiel, getragen von Alen Jovic, Benjamin Nezmah und dem bärenstarken Michael Poschacher in Punkte umgemünzt. Letzterer stellte mit einem starken Lauf auf die 22:13 Führung. Mit der Two-Point Conversion durch Patrick Suchanek stellten die Salzburger auf 24:13. Doch die Raiders schlugen postwenden mit einem Kick Off Return Touchdown und ebenfalls mit einer 2 Point Conversion zurück. Stand 24:21.

Mit einem weiteren kraftvollen Lauf, mehreren gebrochenen Tackles war es erneut Michael Poschacher, der sich in die Endzone der Raiders tankte. Die Raiders konnten wiederum auf 31:27 verkürzen, was auch das Endergebnis wiederspiegelte.

„Wir konnten heute ein Spiel, welches auf Messers Schneide stand, für uns entscheiden. Die Jungs haben toll gekämpft und hart gespielt. Man sieht, dass die Arbeit unserer Coaches Früchte trägt“, resümiert Alexander Narobe, Obmann der Bulls.

Kommenden Samstag empfangen die Bulls auf eigener Anlage im ersten Heimspiel die Cineplexx Blue Devils um 15.00 Uhr am Bulls Field.

Punkte der Bulls:

  • Poschacher 12
  • Denton 6
  • Wagner 6
  • Suchanek 2
  • Burgstaller 2
  • Ivusic 1
  • Safety Raiders 2
BILDNACHWEIS: Goran Milosavljevic

Salzburg Bulls starten in die Saison

 23.03.2018 

Kommenden Sonntag (Tivoli, 15:00 Uhr) beginnt für die Footballer der Salzburg Bulls die Saison 2018. Auftaktgegner sind die Swarco Raiders JV.

2017 war aus Sicht der Bulls ein Jahr zum Vergessen. Einem Sieg standen am Ende der Saison sieben Niederlagen gegenüber. Der drohende Abstieg konnte aufgrund der besseren Punktedifferenz abgewendet werden. Um 2018 in der Division I wieder konkurrenzfähig zu sein, wurde bei den Bulls vieles umgekrempelt.

Als erstes wurde mit Thomas Fraser ein zusätzlicher Coach verpflichtet. Fraser ist freilich kein Unbekannter, spielte der US-Boy doch in der Saison 2013 für die Bulls. Fraser hat sich inzwischen aber auch national einen Namen gemacht und trainiert in Österreichs sehr erfolgreichem Nationalteam die Runningbacks.

Während der Amerikaner die Offense übernommen hat, konzentriert sich Johannes Geser wieder voll auf die Verteidigung der Stiere, die auf Nationalteamspieler Manuel Jovic bauen kann. „Wir haben letzte Saison leider nur ein Spiel gewinnen können, allerdings haben wir drei Spiele erst kurz vor dem Ende aus der Hand gegeben“, resümiert Obmann Alexander Narobe, der sich durch die Aufstockung des Trainerteams mehr Konstanz erhofft.

Im Vergleich zur letzten Saison konnte der Kader auch schon mit den ersten Spielern des Farmteams erweitert und somit eine höhere Kadertiefe erreicht werden.

In der Offense wird dieses Jahr der US-Amerikaner Kris Denton auf der Position des Quarterbacks das Zepter übernehmen. Mit dem ehemaligen Spielmacher der Friends University (Kansas) soll der Angriff der Mozartstädter wieder mehr Durchschlagskraft erhalten. „Kris ist ein sehr mobiler Quarterback, der äußerst teamdienlich spielt und unsere jungen Receiver gut in Szene setzen kann“, erklärt Narobe.

Kommenden Sonntag kommt für die Salzburger gleich der erste schwere Brocken. Es gilt auswärts bei den Swarco Raiders JV zu bestehen. Die Raiders stellen ein junges, athletisches und technisch gut ausgebildetes Team, das von einem hochrangigen Trainerstab betreut wird. Gegen die Tiroler konnten die Bulls 2017 ihren einzigen Sieg einfahren. Entsprechend motiviert geht man in die erste Begegnung. „Ein Sieg und ein guter Start in die Saison würde natürlich viel Druck von uns nehmen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre, dass wir knappe Spiele für uns entscheiden“, so Narobe abschließend.

Das erste Heimspiel der Bulls findet schon nächste Woche am 31. März statt. Gäste sind die AFL Absteiger der letzten Saison, die Cineplexx Blue Devils. Kick off: 15:00 Uhr

Football meets Casino

 07.01.2018 

Besser geht´s nicht! Wir feiern den Super Bowl 52 mit dem Casino Salzburg in den heiligen Räumen des Schloss Klessheim.

Live-Übertagung auf der Videowall der Casino Lounge! Das Vorabendprogramm startet um 21.00 Uhr, um 23.00 Uhr wird es spannend, denn da geht es mit der live Spielübertragung los!

Der Eintritt ist frei!

Um nur € 35,- bekommt man € 10,- in Begrüßungsjetons, einen Softdrink und Zugang zu unserem American Buffet!

Außerdem wartet auf unsere Bulls Fans die im Trikot erscheinen ein gratis Heineken*!

Ausweispflicht (Pass, Führerschein, Personalausweis) und Volljährigkeit beim Casino Besuch.

Eindrücke aus dem letzten Jahr:

* Alkoholfreie Alternative: Orangensaft oder Mineralwasser. Begrenzte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten unter salzburg@casino.at. Aktion gültig bis auf Wiederruf, nur im Casino Salzburg. Eintritt ins Casino ab dem vollendeten 18. Lebensjahr im Rahmen der Besuchs- und Spielordnung der Casinos Austria AG. Amtlicher Lichtbildausweis erfordelich.

Weiterer Bulls Spieler ins Nationalteam einberufen

 30.11.2017 

Nach Linebacker Manuel Jovic hat nun auch ein Jugendspieler der Salzburg Bulls eine Einladung ins Nationalteam erhalten. Der 16-jährige Dejan Galijasevic wurde in das U19 Nationalteam einberufen, das sich ab Anfang Dezember auf die Junioren Weltmeisterschaft 2018 vorbereitet.


Mit dem American Football hat Galjasevic bereits mit 12 Jahren angefangen. Was folgte war ein steiniger und harter Weg. Den zu diesem Zeitpunkt verfügten die Salzburg Bulls über keine eigene Jugendmannschaft. Aus Mangel an Alternativen trainierte Galijasevic mit dem Herrenteam der Bulls.


Ein hartes Training, das den Jugendlichen, der auf der Position des Centers spielt, aber schnell geformt hat. „Es war am Anfang schon sehr schwierig, aber meine Kameraden haben mir immer gezeigt wie ich besser werde und mir geholfen mich zu entwickeln“, erinnert sich Galijasevic an seine Anfangszeit bei den Bulls.


Um auch Spielpraxis zu sammeln, spielte Galijasevic mit drei weiteren Jugendspielern der Bulls als Gastspieler bei den Pinzgau Celtics. Bulls Obamnn Alexander Narobe fungierte dabei nicht nur einmal als Chauffeur und fuhr die Jungstiere zu Trainings in den Pinzgau.


Ein Vereinswechsel kam für Galijasevic jedoch nie in Frage. „Loyalität wird bei uns groß geschrieben“, ergänzt Galijasevic. Auch der Obmann ist sichtlich stolz auf seinen Schützling. „Dejan hat es als Jugendlicher unter lauter Erwachsenen Spielern sicherlich nicht leicht gehabt. Aber er hat seinen Weg durchgezogen, ist uns treu geblieben und hat sich sehr gut entwickelt“.


Das erste Camp wird Anfang Dezember stattfinden. Bis dahin will Galijasevic noch weiter mit Oline Trainer Franz Josef Putz an seiner Technik feilen. Gleich wie Manuel Jovic bei den „Großen“, will auch der Jugendspieler alles daran setzen den Traum von der WM wahr werden zu lassen.

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie

Manuel Jovic kämpft um EM Ticket

 28.11.2017 

Wenn Österreichs American Football Nationalteam 2018 um den EM Titel kämpft, könnte auch ein Salzburger dabei sein. Mit Manuel Jovic hat es ein Spieler der Salzburg Bulls in den erweiterten Kader des Nationalteams geschafft.


Nächstes Jahr wird in Deutschland die Europameisterschaft im American Football ausgetragen. Österreich gehört dabei stets zum engsten Favoritenkreis und darf sich derzeit Vize-Europameister nennen. Für einen Salzburger lebt der Traum von der Teilnahme.


Manuel Jovic, Middle Linebacker der Salzburg Bulls, hat es bei der ersten Sichtung des National Teams in den erweiterten Kader geschafft. In weiteren Camps wird dann der endgültige Kader für die EM bestimmt. Der Model-Athlet, der bei einer Größe von 1.92 Meter ein Gewicht von 108 Kilogramm auf die Waage bringt, ist seit Jahren das Bollwerk in der Verteidigung der Bulls.


Anders als bei den Profis, muss sich Jovic allerdings für jedes Nationalteam Camp Urlaub nehmen. Sollte er es zum Turnier schaffen, werden weitere Urlaubstage dem Sport geopfert. „Wenn es am Ende bedeutet, dass ich unser Land bei der EM vertreten darf und Teil dieses Teams sein kann, ist es jeden Aufwand wert“, so der 25-jährige über das Amateurdasein.


Seit er 12 Jahre alt ist, spielt Jovic bei den Salzburg Bulls American Football. Ständiger Wegbegleiter und Mentor ist Johannes Geser, selbst langjähriger Spieler und Trainer bei den Bulls. Geser, der im Brotberuf Personal Trainer ist, sorgt sich auch in puncto Fitness und Athletik um Jovic. 3 bis 4 Mal die Woche wird zusätzlich zum Football Training Crossfit trainiert. Kraft-Ausdauertraining bis zur totalen Erschöpfung. Für Jovic kein Opfer, sondern Mission. Das Ziel: EM 2018 in Deutschland.

Jungbullen zahlen Lehrgeld

 23.09.2017 

Im ersten Bewerbsspiel seit vier Jahren mussten unsere U17 Helden eine klare Niederlage gegen die St. Pölten Invaders hinnehmen. Trotzdem sind wir unglaublich stolz auf unsere Burschen, die nicht aufgesteckt haben und bis zum Schluss immer wieder gute Aktionen zeigen konnten.


"Zwei Faktoren haben heute den klaren Unterschied ausgemacht. Einerseits natürlich sehr starke Invaders, die schon sehr abgeklärt gespielt haben, sowie zahlreiche individuelle Fehler unserer Spieler, die auch auf mangelnde Erfahrung zurückzuführen sind", resümiert David Oberhauser.


Wir gratulieren den Invaders zum Sieg!

Salzburg Bulls mit neuer Frisbee Sektion

 25.07.2017 

Seit diesem Jahr dürfen sich die Salzburg Bulls über Zuwachs freuen. Mit der Aufnahme der Ultimate Frisbee Spieler von Schleudertraum, ist der Salzburger Traditionsverein um eine Facette reicher geworden.

Passen Football und Ultimate Frisbee zusammen? Ja. Ähnlich dem Flagfootball, ist Ultimate Frisbee eine von Geschwindigkeit, Technik und Taktig geprägte Sportart, bei der auf harten Körpereinsatz verzichtet wird. Seit 2013 ist Schleudertraum ein eingetragener Verein. Bisheriger Höhepunkt des jungen Vereins war der sechste Platz bei den österreichischen Meisterschaften im Mixed Team Bewerb 2016 und dem damit verbundenen Aufstieg in die erste Liga. Seit diesem Jahr ist Schleudertraum eine eigenständige Sektion der Salzburg Bulls.

Der Fokus ist derzeit auf die Entwicklung neuer Spieler und die Vergrößerung des Kaders gerichtet. Mittelfristig ist ein Jugendteam bei den Schleuderästheten geplant. Mit den neuen Trainingsmöglichkeiten und der vorhandenen Infrastruktur am Bulls Field hoffen die Frisbee-Spieler auch auf mehr Aufmerksamkeit und neue MitgliederInnen im Verein.

„Durch die Aufnahme bei den Salzburg Bulls haben wir nun wieder zwei fixe Trainingstermine und können je nach Witterung auf dem Natur- oder Kunstrasen spielen“, freut sich Alexander Kinschel-Baumgartner von Schleudertraum über die optimalen Trainingsbedingungen. Auch bei den Salzburg Bulls ist man über die neue Sektion sehr erfreut.

„Ultimate Frisbee ist ein Sport mit hoher Breitentauglichkeit. Schnell, dynamisch und spannend. Geeignet für Jung und Alt gleichermaßen. Da gibt es viele Gemeinsamkeiten vor allem mit unserem Flagfootball“, ergänzt Bulls Obmann Alexander Narobe.

Ein weiterer Pluspunkt ist die optimale Auslastung des Bulls Field mit der neuen Sektion. „Neben unseren zwei Tackle Teams, dem Nachwuchsteam, den Flagfootballern sowie unseren Cheeleaderinnen, schließen wir die letzten Lücken an Trainingszeiten am Bulls Field“, erklärt Kassier Peter Marazeck abschließend.

Wer Lust hat und Ultimate Frisbee ausprobieren möchte, kann das jeden Montag und Donnerstag um 19:00 Uhr am Bulls Field das Training von Schleudertraum besuchen.

Salzburg Bulls mit Nationalteam Coach

 14.07.2017 

Mit Thomas Fraser melden die Salzburg Bulls ihre erste Verstärkung für die kommende Saison. Der frühere Division I College Spieler und nunmehrige Nationalteam Running Backs Coach wird 2017/18 wieder für die Bullen tätig sein.

Thomas Fraser kehrt an die Salzach zurück und wird die Salzburg Bulls nach seinem ersten Engagement von 2013-2014 wieder verstärken. Jedoch nicht mehr als Spieler, sondern als Trainer. Fraser wird sich dabei generell um die Ausbildung junger Talente kümmern und die Offensiv-Abteilung der Bullen betreuen.

Als die Bulls erfahren haben, das Fraser ohne Verein ist, wurde umgehend Kontakt aufgenommen. Und man wurde sich schnell einig. Im Lager der Bulls ist man über die Rückkehr hoch erfreut. „Tommy ist ein ausgezeichneter Coach der es versteht, junge Sportler zu begeistern und sie zu Höchstleistungen zu treiben“, freut sich Obmann Alexander Narobe über die Rückkehr. In seiner Zeit als Vereinstrainer hat es Fraser auch zu Nationalteam Ehren gebracht, wo er als Position-Coach die Running Backs betreut und derzeit auf die nächste Europameisterschaft 2018 vorbereitet.

„Football war immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und ich freue mich auf die neue Herausforderung bei den Salzburg Bulls. Ich möchte mit meiner Erfahrung dazu beitragen junge Talente zu fördern und zu entwickeln“, freut sich Fraser auf seine Rückkehr.

In der Planung der Bulls nimmt Fraser neben Johannes Geser, der den Salzburgern ebenfalls erhalten bleiben wird, eine zentrale Rolle ein. „Mit Fraser in der Offense kann sich Johannes Geser wieder intensiver um die Defense kümmern. In den letzten beiden Jahren hatte er beide Units inne. Das ist sehr kräfteraubend“, so Narobe.

Auf Spielerseite wird es auch nächstes Jahr keinen Legionär in Salzburg geben. Derzeit fokussieren sich die Bulls auf die Erweiterung des Trainerstabes. „Mit Geser und Fraser haben wir zwei starke Säulen im Trainerstab, den wir sukzessive erweitern wollen“, so Narobe abschließend.

Stationen Thomas H. Fraser:

  • Salzburg Bulls 2017
  • Salzburg Ducks 2014-2016
  • Head Coach/Offense, Defense and Special Teams Coordinator
  • Salzburg Bulls 2013-2014 Wide Receiver/Running Back/Safety/Linebacker/Coach
  • Carolina Forest High School 2012 - Running Back/ Strength Coach/ Speed and Conditioning Coach
  • Played GFL 1 Düsseldorf Panthers 2012
  • Omaha Nighthawks- Made the Final Roster 2010
  • Attended New Orleans Saints Minicamp 2010
  • 1st Team All American FB/RB Sporting News and FCS Fabulous 50

High Score Krimi am Bulls Field in Salzburg

 03.07.2017 

Die Bears gingen mit dem ersten Drive 7-0 in Führung, die Bulls glichen durch Alen Jovic (und Extra Point Kick durch Alexander Preslacher) auf 7-7 aus und noch im ersten Viertel erhöhten die Gäste aus der Steiermark auf 7-14. Danach zeigten die Bulls im 2. Viertel ihre starke Phase und stoppten die Bears in jedem ihrer Drives und konnten innerhalb weniger Minuten dreimal scoren und lagen kurz vor Halbzeit 28-14 vorne (TD durch Alen Jovic, Felix Adler und Benedikt Sperl sowie drei Extrapoint Kicks durch Alexander Preslacher), die Bears kamen noch einmal auf 28-21 heran.

Im 3.Viertel geschah es vice versa, die Bears scorten dreimal hintereinander und gingen 28-42 in Führung, die Salzburger hatten in dieser Phase den Steirern nichts entgegenzusetzen.

Im Schlussviertel, das Spiel stand auf des Messers Schneide, scorten erneut die Gastgeber durch Michael Poschacher und mit dem gelungenen 2-Points Versuch durch Benedikt Sperl stand es 36-42 und der Spannungsgrad, der während des gesamten Spiels nie abfiel, erhöhte sich in diesem Moment noch einmal, die Gäste aus der Steiermark hatten aber das bessere Ende für sich, scorten abschließend zum Endstand 36-48 und ließen dann die Zeit auslaufen.

Zusammenfassend waren die Bulls in dieser Saison dreimal (zu Hause am Bulls Field gegen die Bears, in Graz auswärts gegen die Bears und in Innsbruck gegen die Swarco Raiders JV - in den letzten beiden Begegnungen waren die Bulls bis kurz vor Spielende in Führung gelegen) nur äußerst knapp an Siegen vorbeigeschrammt. Zum Unglück kam also immer wieder etwas Pech dazu. So ist man im Lager der Salzburger mit der Saison nicht zufrieden und das Damoklesschwert „Abstieg“ hängt über den Bulls.

Das letzte Saisonspiel wird auswärts gegen Amstetten Thunder am 8.Juli über die Bühne gehen, während der Kampf und dem Ligaverbleib nicht weit weg, konkret in Wien, am gleichen Tag in der Conference B ausgefochten wird, die Budapest Wolves kommen zu den Dacia Vienna Vikings II.

Budapest und Salzburg haben aktuell je ein Spiel gewonnen (siehe auch unter football.at), sollten sie beide ihr letzte Saisonspiel verlieren, wird mittels Punkteverhältnis „ausgespielt“, wer von diesen beiden Teams 2018 in der Division I verbleibt, wobei die Bulls aktuell um 30 Punkte „besser dastehen“.

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie

Bulls unter Zugzwang

 01.07.2017 

Auf die Footballer der Salzburg Bulls kommt am Sonntag (Bulls Field, 15.00 Uhr) ein vielleicht vorentscheidendes Spiel zu. Mit einem Sieg gegen die Styrian Bears könnten die Salzburger einen riesen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Die Saison der Salzburger ist bisher nicht nach Wunsch verlaufen. Gegen die Amstetten Thunder und Vienna Knights gab es nichts zu holen. Zu stark waren die Niederösterreicher und Wiener. Gegen die Raiders II aus Tirol konnte man zwar das Heimspiel gewinnen, auswärts setzte es aber wie auch gegen die Styrian Bears denkbar knappe Niederlagen. In beiden Begegnungen waren die Bulls bis kurz vor Spielende in Führung gelegen. Eigenfehler kosteten schlussendlich wichtige Punkte in der Tabelle. „Die Thunder und Knights waren für uns außer Reichweite, aber gegen die Raiders und Bears haben wir uns auch selber geschlagen“, analysiert Obmann Alexander Narobe.

Oberste Priorität hat nun der Klassenerhalt, dem die Bulls mit einem Sieg gegen die Steirer einen großen Schritt näher kommen würden. Im Hinspiel lagen die Bulls lange Zeit in Führung, ehe ein Fehler der Bulls den Steirern das Ballrecht sicherte. Das folgende Fieldgoal besiegelte die Niederlage der Mozartstädter. Mit einem Sieg am kommenden Sonntag wären die Bulls zwar noch nicht fix durch, doch die Chancen auf den Klassenerhalt würden dramatisch steigen. „Wir werden alle Kräfte bündeln um vor eigenem Publikum einen Sieg einzufahren. Wir glauben fest daran die Bears schlagen zu können“, erklärt Narobe abschließend.

Für Bulls Fans die in Rot kommen gibt es übrigens 50% Ermäßigung auf die Eintrittskarte.

AFL DIV I:
Salzburg Bulls vs. Styrian Bears
Sonntag, 2. Juli 15.00 Uhr - Bulls Field

Salzburg Bulls II blicken zufrieden auf Saison zurück

 26.06.2017 

Die erste Saison der Bulls II, nach fünf Jahren Pause, ist Geschichte und wir können sehr zufrieden bilanzieren. Vier der sechs Spiele konnten gewonnen werden. Der Tabellenführer der Conference A, die Gmunden Rams, wurden in einem sehr engen Spiel bis zum Schluss gefordert. Und bis zum letzten Spiel waren die Jungbullen im Rennen um die Playoffs dabei.

Neben den Erfolgen in der Liga ist es natürlich besonders wichtig, Spieler für die Kampfmannschaft auszubilden und vorzubereiten. Es freut uns, dass gleich im ersten Jahr schon drei unserer Spieler den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft haben und mit ihren Leistungen überzeugen konnten. Und das, obwohl das Varsity Team bisher nur einmal die Woche trainiert hat.

„Wir wollten unser Team sehr langsam aufbauen und auf die erste Saison vorbereiten, daher haben wir im ersten Jahr getrennt von der Kampfmannschaft trainiert. Das wiederum hatte zur Folge, dass wir aus logistischen Gründen nur einmal die Woche Football trainieren konnten. So gesehen war diese Saison schon sehr gut“, resümiert Defensive Coordinator Wolfram Marius.

Für viel Stabilität haben natürlich auch ein paar arrivierte Spieler gesorgt. Mike Stocker, Andreas Sinnißbichler, Moritz Lechner, Daniel Lienbacher und Thomas Schmögl haben in brenzlichen Situationen stets für Ruhe gesorgt und den jungen Spielern so den Druck genommen.

Die Planungen für die kommende Saison sind schon am Laufen. Ab Herbst wird jedenfalls zwei Mal die Woche trainiert, und dann gemeinsam mit der Kampfmannschaft. „Das Varsity Team hat jetzt die erste Saison gespielt und viel Erfahrung sammeln können. Durch das gemeinsame Training ab Herbst werden sich die Spieler hoffentlich noch schneller entwickeln.“ freut sich Offensive Coordinator Benjamin Ast.

Vor allem aber der Spirit im Team sorgt für viel Freude bei den Bulls. Die vielen neuen Spieler fühlen sich wohl im Team und die meisten Spieler die ein Probetraining absolviert haben, bleiben auch. „Im letzten Spiel gegen die Steelsharks II mussten wir 17 Spieler vorgeben, trotzdem hatten wir 30 Aktive an der Sideline. Der Zulauf stimmt uns sehr positiv“, erklärt Obmann Alexander Narobe abschließend.

Das Rookie Training wird auch weiterhin jeden Freitag ab 18.00 Uhr am Bulls Field abgehalten!
Wenn du Teil der Herde werden möchtest, kannst du jederzeit an unseren Trainings teilnehmen!


Am kommenden Sonntag, dem 2. Juli heißt es aber noch eng zusammenrücken, wenn die Kampfmannschaft im vielleicht wichtigsten Spiel der Saison die Styrian Bears empfängt. Spielbeginn ist um 15:00 am Bulls Field.

Durchwachsenes Wochenende für Bulls

 28.05.2017 

Während das Bulls Varsity Team lange zurück lag und am Ende als Sieger vom Platz ging, sah die Kampfmannschaft der Bulls am Tivoli lange wie der Sieger aus.

Am Samstag empfing das Varsity Team der Salzburg Bulls die Ducks 2 auf eigener Anlage. Dabei sahen die Jungbullen anfänglich wie die sicheren Verlierer aus und hatten dem starken Laufangriff der Gäste wenig entgegen zu setzen. Schon nach kurzer Zeit stand es 0:14 aus Sicht der Bulls. Doch die Bulls zeigten Moral und enormen Kampfgeist. Angeführt von Veteran Mike Stocker, der sich unermüdlich durch die gegnerischen Verteidigungsreihen kämpfte, konnten die Bulls sukzessive aufholen und gingen kurz vor Ende erstmalig in Führung. Der letzte Punkteversuch der Ducks scheiterte und die Bulls gingen auch im zweiten Aufeinandertreffen mit einem Score von 35:33 als Sieger vom Platz.

„Unsere Offense ist im Laufe des Spiels immer stärker geworden. Vor allem Mike Stocker hat heute ein unglaubliches Spiel gezeigt und damit auch seine jungen Kameraden zu Höchstleistungen getrieben“, freut sich Benjamin Ast über den Sieg. „Wir waren heute in zwei entscheidenden Situationen etwas frischer im Kopf. Beim Safety von Thomas Schmögl, und bei der Two Point Conversion durch Luca Schulze. Punkte, die das Spiel zu unseren Gunsten entschieden haben“, erklärt Wolfram Marius abschließend. Die Bulls II stehen nun mit 4:1 Siegen auf dem zweiten Tabellenplatz und haben gute Chancen auf die Playoffs in der Division IV.

Am Sonntag trat die Kampfmannschaft der Bulls dann zum wichtigen Auswärtsspiel gegen das Raiders JV Team Tivoli an. Die Bulls, welche die Rückkehr von drei wichtigen Spielern begrüßen durften, gerieten zwar gleich zu Beginn des Spiels in Rückstand (PAT no good), ließen sich davon aber nicht irritieren. Schon im Gegenzug konnte Quarterback Felix Adler Benedikt Sperl mit einem schönen Pass zur erstmaligen Führung bedienen (PAT good). Und die Bulls b lieben am Drücker. Noch im zweiten Viertel erhöhte Fullback Michael Poschacher auf 14:6 aus Sicht der Mozartstädter (PAT good). Nach einem weiteren Touchdown der Raiders (PAT good) baute Alexander Preslacher die Führung mit einem Fieldgoal zum Halbzeitstand von 17: 13 aus.

Nach Wiederbeginn war es erneute die Kombination Quarterback Adler auf Benedikt Sperl, die zu weiteren sieben Punkten und zum neuen Stand von 24:13 (PAT good) führte. Es schien gut zu laufen für die Bulls. Doch es waren die Raiders, deren Offense aufdrehte und den Salzburgern 16 unbeantwortete Punkte auf das Scoreboard brachte und das Spiel zu Gunsten der Tiroler drehte. „Wir haben heute vermutlich unser bestes Spiel in dieser Saison abgeliefert und einen fast sicheren Sieg aus der Hand gegeben“, so ein enttäuschter Bulls Obmann Alexander Narobe. Aufgrund der Punktedifferenz der beiden Teams aus den beiden Begegnungen (das erste Spiel endete 27:20 für die Bulls) liegen die Salzburger in der Tabelle weiterhin vor den Raiders.

Bildnachweis: Bildagentur Schick

Bulls vor richtungsweisendem Wochenende

 23.05.2017 

Ein entscheidendes Wochenende steht den Salzburg Bulls ins Haus. Am Sonntag muss die Kampfmannschaft auswärts am ehrwürdigen Tivoli gegen das Raiders JV Team bestehen. Einen Tag zuvor kämpft das Varsity Team am Bulls Field um den Einzug in die Playoffs.

Nach der knappen Niederlage in der Division I gegen die Styrian Bears, müssen die Bulls am Tivoli einen Sieg einfahren, wollen sie nicht die rote Laterne übernehmen. Auch wenn das Spiel gegen die Styrian Bears verloren ging, konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden.

Felix Adler warf in seinem ersten Spiel als Starting Quarterback gleich zwei Touchdowns, während Alen Jovic der Defense als Safety wieder zu mehr Stabilität verhalf. Zudem kehren wieder drei wichtige Spieler in den Kader zurück, die man gegen die Bears noch schmerzlich vermisste. „Wir wollen uns selber den Druck in puncto Abstiegsgefahr nehmen, daher wäre ein Sieg sehr wichtig für uns“, erklärt Obmann Alexander Narobe. Das erste Spiel konnten die Salzburger knapp für sich entscheiden.

Derzeit gibt es in der Division I gleich drei Teams, die eine Bilanz von einem Sieg zu drei Niederlagen aufweisen. Die Raiders bilden derzeit das Schlusslicht mit vier Niederlagen. „Allein die Tabelle zeigt schon wie eng es heuer ist“, so Narobe. Mit einem Erfolg würden sich die Bulls jedenfalls Luft gegenüber den Raiders verschaffen.

Einen Tag früher, am Samstag den 27. Mai kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden 2er Teams der Bulls und der Ducks am Bulls Field. Die erste Begegnung konnten die Jungstiere nach klarer Führung am Ende noch knapp mit 39:31 für sich entscheiden.

Während die Ducks nur mehr theoretische Chancen auf die Playoffs haben, dürfen die Bulls mit Platz 2 noch davon träumen. Vorausgesetzt, man schlägt die Gäste. „Wir haben die Chance auf die Playoffs. Die waren zwar vor der Saison überhaupt nicht das Ziel, aber für die Entwicklung der Mannschaft wäre das natürlich eine tolle Erfahrung“, erklärt Defense Coordinator Wolfram Marius.

Derzeit können die Jungbullen auf eine sehrt starke Verteidigung bauen. So hat man in den letzten 3 Spielen lediglich 11 Punkte erhalten. Allerdings, genau gegen die Ducks hat man im ersten Spiel gleich 31 Punkte hinnehmen müssen. Im Vergleich zum letzten Spiel können sich die Bulls jedoch wieder auf die Rückkehr von fünf Startern im Angriff freuen.

"Mit der Rückkehr von den Runningbacks Mike Stocker und Daniel Lienbacher erhalten wir im Laufspiel wieder mehr Durchschlagskraft. Auch unser Quarterback Andreas Sinnißbichler ist wieder vom Grenzeinsatz zurück", freut sich Offensive Coordinator Benjamin Ast.

Bulls Varsity gewinnt in Wörgl

 21.05.2017 

Mit einem hart umkämpften 13:3 Auswärtssieg gegen die Wörgl Warriors haben die Bulls II ihren dritten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Die Chancen auf die Playoffs sind intakt.

Die Wörgler überraschten die Bulls in Hälfte eins mit einem starken Laufspiel und konnten immer wieder gute Drives zeigen. Für Punkte reichte es jedoch im ersten Viertel auf beiden Seiten nicht. Auch die Drives der Bulls, die Ihre ersten beiden Quarterbacks vorgeben mussten, endeten in Turnovers oder Punts.

Im zweiten Viertel waren es dann die Gastgeber, die mit einem weiten Pass in die Redzone der Bulls vordringen konnten und durch ein Fieldgoal mit 3:0 in Führung gingen. Das 3:0 war dann auch der Pausenstand.

Nach Wiederbeginn änderte sich vorläufig wenig und es waren weiterhin die Verteidigungsreihen, die das Spielgeschehen dominierten. Doch die Wörgler begannen nun mehr auf das Passspiel zu setzen und so war es Strong Safety Benjamin Nezmah, der einen Pass von Wörgls Quarterback abfing und zum 6:3 in die Endzone der Gastgeber trug (PAT durch Julius Petzi good).

Der Druck der Bulls Defense wurde stetig stärker und Wörgls Quarterback Stefan Schipflinger kam immer öfter unter Bedrängnis und warf eine weitere Interception auf Cornerback Gernot Schmidt, der den Ball erneut in die Wörgler Endzone trug. Neuer Stand 13:3. Der PAT konnte dieses Mal nicht verwertet werden. Die Wörgler versuchten nun mit vielen tiefen Pässen das Spiel noch zu drehen, doch eine weitere Interception von Gernot Schmidt besiegelte den dritten Sieg des Bulls Varsity Teams, dass nun wieder voll im Kampf um die Playoffs dabei ist.

„Unsere Offense hatte leider sehr viele Ausfälle zu verkraften und so konnten wir heute zwar immer wieder schöne Spielzüge zeigen, für Punkte reichte es aber nicht. Dafür hat heute unsere Defense mehr Punkte erzielt als zugelassen“, erklärt Offensive Coordinator Benjamin Ast.

Bulls II fahren weiteren Sieg ein

 07.05.2017 

Im zweiten Heimspiel der Saison fuhren die jungen Stiere der Salzburg Bulls gegen die Pongau Ravens einen wichtigen Sieg ein. Am Ende hieß es 36:0 für die Mozartstädter.

Doch das klare Ergebnis kam erst sehr spät zu Stande. In der ersten Halbzeit sollten jeweils die Verteidigungsreihen den Ton angeben. Offensiv war vorerst Vorsicht angesagt. David Arming, Bulls Rookie Quarterback, durfte sein erstes Spiel von Beginn an spielen. Daher setzten die Bulls anfänglich vermehrt auf das Laufspiel und konnten mit einem Rushing Touchdown durch Danijel Lethotski sowie einem Field Goal durch Luca Schulze auf 9:0 stellen. Die Gäste aus dem Pongau spielten beherzt und konnten die meisten Angriffsbemühungen schnell unterbinden. Gut war zu diesem Zeitpunkt auch die Defense der Bullen, die lediglich ein First Down der Ravens zuließ.

Mit Fortdauer des Spiels und sehr starken Special Teams drehten die Bulls in Hälfte zwei das Spiel zu ihren Gunsten. Nach einem harten Hit beim Kick Off Return verloren die Pongauer den Ball, der durch Rookie Markus Schwarzl gesichert werden konnte. Neben der starken Defense, die kaum Raumgewinn zuließ, kam nun auch die Offense der Bulls zum Laufen. Starke Läufe von Mike Stocker, Daniel Lienbacher sowie dem pfeilschnellen Danijel Lethotski konnten nun auch in Punkte umgemünzt werden.

Abschließend durfte Quarterback Arming auch seinen ersten Passing Touchdown bejubeln, den Luca Schulze 40 Yards in die Endzone der Ravens trug. Die Ravens kämpften bis zum Schluss erbittert, doch mussten die Gäste ihrem kleinen Kader Tribut zollen. Ein Umstand der den Bullen freilich in die Karten spielte.

„Wir haben heute David Arming von Anfang an das Vertrauen geschenkt und versucht ihn seinen Rhythmus finden zulassen. Daher haben wir anfänglich das Laufspiel forciert. Als er mehr Sicherheit gehabt hat, konnte er uns dann auch seine Pass-Qualitäten zeigen. Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden“, erklärt Offensive Coordinator Benjamin Ast.

„Mit der Verteidigung können wir heute sehr zufrieden sein. Mit Fortdauer des Spiels konnten wir auch unseren ganz Jungen viel Spielzeit geben und sie haben ihre Sache sehr gut gemacht“, erklärt Defensive Coordinator Wolfram Marius abschließend.

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie

Bulls unterliegen Thunder

 30.04.2017 

Eine klare Niederlage mussten die Salzburger Footballer im Heimspiel gegen die Amstetten Thunder hinnehmen. Auf die Bulls kommen nun zwei richtungsweisende Auswärtsspiele zu.

39:15 aus Sicht der Amstettener hieß es am Ende. Und das Ergebnis spiegelte auch die Überlegenheit der Gäste aus Niederösterreich wieder. Die Thunder legten vor Rund 200 Zusehern gleich in den ersten paar Minuten den Grundstein für ihren vierten Erfolg en Suite gegen die Bulls. Schon nach knapp vier Minuten führten die Thunder nach sehenswerten Spielzügen und Fehlern der Bulls mit 20:0.

Diesen Vorsprung gaben die Thunder auch nicht mehr aus der Hand, spielten ihr Spiel trocken über vier Viertel nach Hause und gingen am Ende verdient mit 39:15 als Sieger vom Platz.

„Wir waren heute im ersten Quarter de Facto nicht anwesend, haben den Thunder viel zu wenig Gegenwehr entgegen gebracht und zu allem Überfluss auch noch haarsträubende Fehler gemacht. Das Spiel müssen wir einfach schnell vergessen und uns auf die nächsten Aufgaben vorbereiten“, erklärt Obmann Alexander Narobe.

Für die Bulls, die jetzt zwei Wochen Pause bis zum nächsten Spiel haben, warten zwei richtungsweisende Auswärtspartien. Zuerst müssen die Bulls zum Aufsteiger aus der Steiermark, den Styrian Bears, gefolgt vom Auswärtsspiel gegen die Swarco Raiders II. „Das werden zwei wichtige Spiele für uns. Wir wollen uns im Mittelfeld der Division I festigen und dafür müssen wir diese zwei Spiele gewinnen“, erklärt Narobe abschließend.

Weiter geht es am kommenden Sonntag am Bullsfield mit der Division IV Begegnung des Bulls Varsity Teams gegen die Pongau Ravens (7. Mai, Bulls Field, 15:00 Uhr).

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie

Bulls II unterliegt Gmunden Rams hauchdünn

 17.04.2017 

In einem sehr engen und von den Defensivreihen geprägten Spiel unterliegen die Jungstiere den Gmunden Rams mit 6:8.

Nichts wurde es mit dem zweiten Sieg für das Varsity Team der Salzburg Bulls. Nachdem man in Woche eins noch die Salzburg Ducks mit 39:31 besiegen konnte, mussten sich die Mozartstädter den Gmunden Rams mit 6:8 geschlagen geben.

Nach einem punktelosen ersten Viertel, waren es die Gmundner, die mit einem langen Drive durch Michael Fellner die Führung erzielen konnten. Bitter aus Salzburger Sicht: Beim Zusatzpunkt (PAT) snapten die Gmundner schlecht, konnten aus der missglückten Aktion jedoch durch Moritz Preinstorfer eine Two Point Conversion erzielen. So stand es Mitte des zweiten Viertels 8:0 für die Rams. Nach der Führung waren es aber abermals die Defensiv-Reihen welche das Spiel prägten und so ging es mit 8:0 in die Halbzeit.

In Hälfte zwei waren es dann die Bulls, welche die ersten Akzente setzen konnten. Viele kraftvolle Läufe von Daniel Lienbacher und Michael Stocker brachten die Bullen bis kurz vor die Endzone der Rams. Den Drive schloss dann Quarterback Andreas Sinnißbichler mit einem kurzen Lauf selbst zum neuen Stand von 6:8 aus Sicht der Bulls ab. Der PAT konnte dabei nicht verwandelt werden. Nachdem auch das letzte Viertel punktelos verlief und kurz vor Spielende ein Bulls Field Goal nur Zentimeter daneben ging, blieb es beim Stand von 8:6 für die Gäste aus Gmunden.

„Es war ein sehr enges Spiel über vier Viertel, in dem Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entschieden haben. Das haben die Rams heute besser gemacht und daher verdient gewonnen“, erklärt Offense Coordinator Benjamin Ast abschließend.

Das Varsity Team hat nun drei Wochen Zeit um sich auf das nächste wichtige Spiel vorzubereiten. Am 7. Mai empfangen die Jungstiere dann die Pongau Ravens auf eigener Anlage.

Bildnachweis: Bildagentur von Schick

Bulls Varsity gewinnen erstes Ligaspiel

 09.04.2017 

Das Varsity Team der Salzburg Bulls gewinnt den Ligaauftakt gegen die Ducks II auswärts mit 39:31. Nach einem furiosen Start und zwischenzeitlicher 39:14 Führung, wurde es am Ende noch einmal knapp.

Den besseren Start hatten die Salzburg Bulls und konnten die erste Halbzeit klar dominieren. Schon im ersten Drive im zweiten Spielzug besuchte Danijel Lekhotski erstmals die Ducks Endzone und stellte auf 6:0, mit dem Extrapointkick durch Julius Petzi stand es 7:0. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich der Ducks auf 7:7 konnte die Bulls nicht aus der Ruhe bringen und so konnten die Bulls nach Touchdowns von Lukas Stanggassinger, Veteran Mike Stocker und erneut Danijel Lekhotski mit einer 26:7 Führung in die Halbzeit gehen.

Nach Wiederbeginn schien sich am Szenario nichts zu ändern. Die Bulls konnten die Führung sogar auf 39:14 ausbauen. Vor allem Rookie Runningback Danijel Lekhotski war an diesem Tag nicht zu stoppen und mit drei Touchdowns in seinem ersten Ligaspiel sorgte er - wie auch Carlos Gil Pacheco mit einem sehenswerten Kick Off Return Touchdown - für mehrere Highlights aus Sicht der Bulls II.

Das Spiel schien bereits zu Gunsten der Bulls gelaufen zu sein, als sich sowohl in der Offense als auch Defense der Bullen Leichtsinn und Fehler einschlichen und die Ducks somit sukzessive stärkten. Sekunden vor Schluss und bei einem Stand von 31:39 aus Sicht der Gastgeber kam der erwartete Onside Kick, der jedoch von Stefan Schwab gesichert werden konnte und den Sieg der Bulls fixierte.

„Der erste Sieg beim ersten Spiel fühlt sich großartig an. Die Spieler haben über weite Strecken unsere Vorgaben umgesetzt und sich diesen Sieg redlich verdient“, resümiert Offense Coordinator Benjamin Ast.

„Wir haben eine grandiose erste Halbzeit gespielt, in der zweiten dann aber leichtsinnig etwas den Faden verloren und den Gegner selbst wieder stark gemacht haben, daran müssen wir arbeiten“, erklärt Defense Coordinator Wolfram Marius.

Am Ostermontag empfangen die Salzburg Bulls II um 15.00 Uhr auf eigener Anlage die Gmunden Rams.

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie

Bulls gewinnen Krimi

 02.04.2017 

In einer über lange Strecken ausgeglichenen Begegnung besiegten die Salzburg Bulls die Swarco Raiders II mit 27:20. Die Entscheidung am Bulls Field vor rund 350 Zusehern fiel erst kurz vor Ende.

Im ersten Heimspiel der Saison am eigenen Bulls Field war die erste Halbzeit von den Defensiv-Reihen geprägt. Zwar konnten die Bulls nach schönen Pass von Quarterback Alen Jovic auf Alexander Presslacher mit 6:0 in Führung gehen (PAT no good). Die Antwort der jungen Raiders lies aber nicht lange auf sich warten und so stand es kurze Zeit später 6:6 (Pat no good).

Die Abwehrreihen dominierten das Geschehen und somit ging es mit einem Stand von 6:6 in die Halbzeit. Als sich auch im 3. Quarter nichts änderte, übernahm Bulls Quarterback Alen Jovic selbst die Initiative und lief in die Endzone der Raiders (PAT Petzi good). Neuer Stand 13:6.

Das Momentum schien nun auf die Seite der Bulls zu kippen und Linebacker David Oberhauser sorgte mit einem Interception Return Touchdown nicht nur für die 20:6 (PAT Petzi good) Führung, sondern auch für das Defense Highlight aus Sicht der Bulls. Unter Druck zeigten die Gäste aus Tirol aber ihren besten Football, steckten nie auf und verkürzten wiederrum auf 20:13 (PAT good).

Doch nun funktionierte auch das Laufspiel und Benedikt Sperl konnte die Führung mit einem kraftvollen Lauf über gut 20 Yards auf 27:13 ausbauen (PAT Petzi good). Der erste Sieg der Saison war lag in der Luft als die Raiders erneut auf 27:20 verkürzen konnten und vehement auf den Ausgleich drängten. Mit einem Onside Kick versuchten die Tiroler das Ballrecht zwei Minuten vor Ende zurück zu erobern. Der Ball wurde jedoch von den Bulls aufgenommen und gesichert.

Als man sich im Lager der Bulls bereits als Sieger wähnte, wurde ein Foul angezeigt und der Spielzug musste wiederholt werden. Erneut versuchten die Raiders mit einem Onside Kick das Ballrecht zu erobern. Zur Freude der Fans Spieler und Trainier konnte der Ball jedoch wieder von den Bulls erobert werden womit der Endstand von 27:20 für die Bulls fixiert wurde. „Es war heute kein Spiel für schwache Nerven. Wir haben im Vergleich zum ersten spiel einen großen Schritt vorwärts gemacht und gezeigt, dass auch unsere Offense Punkten kann“, resümiert Bulls Obmann Alexander Narobe.

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie
→ zur Galerie

Bulls unterliegen Knights auswärts

 25.03.2017 

Die Salzburg Bulls müssen im ersten Spiel der neuen Saison eine 0:35 Niederlage gegen die Vienna Knights hinnehmen. Gegen die Vorjahresfinalisten der Silver Bowl bekamen die Mozartstädter kein Bein auf den Boden.

Lange Zeit konnten die Bulls im ersten Saisonspiel mit den Favoriten aus Wien mithalten. Vor allem die Verteidigung der Salzburger zeigte im ersten Spiel eine gute Leistung und konnte die Angriffsbemühungen der Wiener unterbinden. Doch die Offense konnte an diesem Tag ihr Potenzial nicht abrufen. Zwar gelangen immer wieder schöne Drives, doch für Punkte sollte es nicht reichen.

"Die Vienna Knights waren uns in einigen Bereichen klar überlegen, das muss man neidlos anerkennen", erklärt Obmann Alexander Narobe, "auch wenn das Ergebnis eine deutliche Sprache spricht, waren wir nicht so weit weg". Denn die Niederlage war zu einem guten Teil hausgemacht. Die Special Teams sollten zum Sargnagel der Salzburger werden. Gleich drei Mal wurden in den Special Teams grobe Fehler gemacht, die von den Wienern direkt in Punkte umgemünzt wurden.

"Es war sicher nicht der Auftakt den wir uns gewünscht haben. Wir wissen woran wir arbeiten müssen und werden uns jetzt voll und ganz auf unser erstes Heimspiel vorbereiten", erklärt Narobe abschließend.

Kommenden Sonntag empfangen die Bulls die Swarco Raiders II (welche ihrerseits ihr Heimspieldebüt gegen Amstetten verloren) am Bulls Field in Liefering. Die letztjährigen Begegnungen verliefen stets ausgeglichen. Sowohl Bulls als auch Raiders konnten je einen Sieg verbuchen.

Salzburg Bulls vs Swarco Raiders II:
Sonntag 02. April, Kick Off 15:00 Uhr

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie
→ zur Galerie

Bulls Farmteam feiert Premierensieg

 11.03.2017 

Einen gelungenen Einstand in die Football Saison 2017 feierte das zweite Team der Salzburg Bulls im Freundschaftsspiel gegen die Pinzgau Devils. In einem ausgeglichenen Spiel setzten sich die Gastgeber vor rund 250 Zusehern knapp mit 30:21 durch. Mann des Spiels war Julius Petzi mit 3 Interceptions und 12 erzielten Punkten.

Die Gäste aus dem Pinzgau, die in der Meisterschaft eine Liga höher starten als die Bulls II, agierten in der ersten Halbzeit stärker und zogen Mitte des zweiten Viertels auf 14:3 (zuvor Salzburger Fieldgoal: Petzi) davon. Die Bulls, die mit nicht weniger als 25 Rookies in das Spiel gingen, benötigten einige Zeit um ihren Rhythmus zu finden und konnten den erfahreneren Pinzgauern nur wenig entgegen setzen. Kurz vor der Halbzeit schafften die Bulls, die mit fortlaufender Zeit besser ins Spiel fanden, nach schönem Zuspiel von Quarterback Andreas Sinnißbichler auf Felix Glassner (PAT good) noch den Anschluss zum 10:14 (PAT good). Das dritte Viertel stand dann ganz im Zeichen der Bulls. Der Defense gelangen durch Julius Petzi und Daniel Ammann gleich mehrere Interceptions. Eine davon wurde zudem von Petzi für 6 Punkte in die gegnerische Endzone getragen (PAT good). Ein weiterer Touchdown der Salzburger Offense erzielte Salzburgs Spielmacher Andreas Sinnißbichler selbst (PAT good).

Beim Stand von 24:14 wurden das letzte Mal die Seiten gewechselt und es sollte noch einmal sehr eng werden. Die Devils, die an diesem Tag mit einem sehr kleinen Kader nach Salzburg anreisten, mussten dem Tempo langsam Tribut zollen. Trotzdem schafften die Pinzgauer den Anschluss zum 21:24. Doch kurz vor Schluss konnte Runningback Danijel Lekhotsky zum Endstand von 30:21 erhöhen (PAT no good).

„Unsere Jungs haben heute sehr ambitioniert gespielt. Man hat ihnen jedoch die Nervosität und Unerfahrenheit angesehen, daher war es wichtig, dass unser Team mit fünf ehemaligen Spielern der Kampfmannschaft verstärkt wurde und somit mehr Ruhe in unser Spiel einkehren konnte“, resümiert Offensive Coordinator Benjamin Ast. Generell ist man mit der Leistung der jungen Truppe im Lager der Bulls zufrieden. „Natürlich ist es eine schöne Sache, wenn man im Premierenspiel einen höher eingeschätzten Gegner schlagen kann. Dennoch muss man auch festhalten, dass die Pinzgauer ab Mitte des dritten Viertels ihrem kleinen Kader Tribut zollen mussten. Da waren dann einfach schon einige Spieler müde. Zudem war es ein Freundschaftsspiel“, hält Ast abschließend fest.

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie
→ zur Galerie

Teuflische Wochen für die Salzburg Bulls

 08.03.2017 

Die Vorbereitung für die Footballer der Salzburg Bulls geht in die finale Phase. Dabei bekommen es die Salzburger jeweils mit teuflischen Gegnern zu tun.

Den Start macht das Farm Team der Bulls kommenden Samstag um 14.00 Uhr im Freundschaftsspiel gegen die Pinzgau Devils am Bulls Field. Eine Woche später empfängt die Kampfmannschaft die Alp Devils aus Slowenien.


Das Bulls Varsity Team wird das erste Mal seit fünf Jahren wieder an einer Meisterschaft teilnehmen. Für das wieder ins Leben gerufene Farm Team kommt auch gleich ein erfahrener Gegner, der eine Liga höher spielt. Die Pinzgau Devils spielen seit Jahren in der DIV 3 der Austrian Football League. Das Bulls II Team wird eine Liga darunter, in der Division IV einsteigen.

Eine große Herausforderung für die Jungstiere, die aber gezielt so ausgesucht wurde. „Wir haben uns mit voller Absicht einen Gegner gesucht, der sportlich über uns zu stellen ist. Wir wollten eine Mannschaft, die unseren jungen Spielern Fehler offenlegt sodass wir dadurch die Möglichkeit haben zu lernen“, erklärt Offensive Coordinator Benjamin Ast. Dennoch möchte man sich von seiner besten Seite präsentieren.

Um den unerfahrenen Spielern etwas Sicherheit zu geben, feiert auch eine Handvoll ehemaliger Spieler ihr Comeback. So wird die Offense von Andreas Sinnisßbichler angeführt. Der Routinier soll für die nötige Ruhe im Angriff sorgen.

Eine Woche später empfängt dann die Kampfmannschaft der Bulls die Alp Devils aus Slowenien, bevor die Saison am 25. März startet. Die Slowenen sind für die Bulls noch ein unbeschriebenes Blatt. Doch dass in Slowenien guter Football gespielt wird, haben spätestens die Ljubljana Silverhawks in der Austrian Football League gezeigt. „Nach zahlreichen Position Camps und dem gemeinsamen Training mit den Traunreut Munisiers, bildet das Camp mit den Alp Devils den Abschluss unserer Vorbereitung“, erklärt Obmann Alexander Narobe.



Freundschaftsspiel:
Salzburg Bulls II (DIV IV) – Pinzgau Devils (DIV III)
Samstag 11. März Bulls Field, Josef Brandstätter Straße 10
Kick Off: 14.00 Uhr

Rauschende Football-Nacht im Casino Salzburg

 08.02.2017 

Knapp über 300 Football Fans besuchten die Salzburg Bulls Super Bowl Night im Casino Salzburg bis in die frühen Morgenstunden.

Verteilt in fünf der historischen Räumen im Erdgeschoss, sowie in der ersten Etage des Schloss Klessheim feierten die Stiere mit ihren Fans den 51. Super Bowl, den die New England Patriots in einer furiosen Aufholjagd über die Atlanta Falcons mit 34 zu 28 in der ersten Overtime der Geschichte des Superbowls hauchdünn für sich entscheiden konnten.

Begeistert war man sowohl von dem einzigartigen Ambiente des Casinos, als auch von den Gastgebern, den Casinos Austria. „Frau Mag. Roseneder und Frau Gruber vom Casino Salzburg haben uns weitreichend unterstützt und diesen wunderbaren Abend erst möglich gemacht“, bedankt sich Alexander Narobe, Obmann der Salzburg Bulls.

→ zur Galerie

Staatsmeister in Salzburg

 17.01.2017 

Für die junge Garde der Salzburg Bulls wird das kommende Wochenende ein besonderes werden. Sean Shelton, Quarterback der SWARCO Raiders, amtierender Staatsmeister im American Football und Finalist der Big 6, wird in einem zweitägigen Camp sein Wissen an die jungen Bullen weitergeben.

Mit dabei Andreas Pröller, ehemaliger Nationalteam Spieler und Olympia Teilnehmer, der begleitend die Passempfänger der Salzburger trainieren wird. Die Idee dazu kam von Andreas Pröller, der die Verbindung zwischen den Salzburgern und den Tirolern herstellte.

"Als wir von der Möglichkeit erfuhren, haben wir sofort alle Schritte eingeleitet um Shelton nach Salzburg zu holen. Er wird nicht nur unsere Spieler einen großen Schritt vorwärts bringen, sondern auch unsere Trainer", erklärt Alexander Narobe, Headcoach der Salzburger.

Die Salzburger stecken derzeit mitten in der Vorbereitung zur Saison 2017, welche im März starten wird. Erstmals seit fünf Jahren werden die Bullen auch wieder mit einem Farm Team in der Div. IV an den Start gehen.

"Das Farm Team ist aus zwei Gründen notwendig geworden. Einerseits verzeichnen wir seit rund eineinhalb Jahren einen enormen Zulauf an jungen Sportlern, die American Football spielen wollen. Andererseits ist das Niveau in der Division I für unerfahrene Spieler schlicht zu hoch geworden. Daher haben wir das Bulls Varsity Team ins Leben gerufen, um jungen Spielern die Möglichkeit zu schaffen erste Erfahrungen in einer unteren Liga zu sammeln", erklärt Narobe abschließend.


Fotos: Florian Schellhorn/footballpics.info

Sponsoren & Partner

Impressum

Salzburg Bulls

ZVR: 086 069 533

Josef-Brandstätter-Straße 10

5020 Salzburg

+43 664 1017846

office@salzburg-bulls.at

Bankverbindung

BIC RVSAAT2S
IBAN AT74 3500 0000 5911 2235

Vorstand

Obmann: Alexander Narobe
Obmann-Stv: Franz-Josef Putz
Schriftführer: Wolfram Marius
Kassier Peter Marazeck
Kassier-Stv Gunter Fitzga

Downloads

Antrag Spielerlizenz
Ärztliches Attest
Beitrittserklärung einzeln
NADA Erklärung
Beitrittsdokumente gesamt

Bulls Field